Teaser-Box

Das Forum insbesondere das Portal ist nur für registrierte Mitgliedern
sichtbar bzw. in seinem vollem Umfang nutzbar.

comanzatara`s Rad Thread

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • weiter gehts.
    das Warten auf das neue Bike hat begonnen.
    Das MTB tut seinen Dienst und das Crossrad wurde aus dem Trainer befreit.
    Hatte die Woche Urlaub und bin daher relativ aktiv gewesen.
    Von daher bin ich voll auf Kurs, wollte aber mal wieder einen Zwischenstand da lassen.

    april.JPG

    kurzes Fazit zum Thema Smarttrainer vs. Straße:
    Es war mir eigentlich klar, daß ich auf der straße keinen
    30er Schnitt hinbekomme. Es geht daher etwas langsamer
    beim Kilometersammeln, dafür gibts nun reichlich Höhenmeter.
    Mal sehen wie sich eine Rennradbereifung auf der Straße aus-
    wirkt, was die Geschwindigkeit angeht.

    Einen Mißerfolg gabs allerdings auch.
    Der handgefertigte Laufradsatz hat den Rückweg nach Dresden
    angetreten, da die Achsmasse nicht pasen und der Laufradsatzbauer
    von den Normgrößen ausgegangen war. Läßt sich aber Gott sei dank mit
    geringem finanziellen Aufwand auf meine Steckachsen umbauen.
    Glück gehabt!

    Gibt es einen Trick @EagleEye666666 ?
    Es kann doch nicht sein, daß beim Aufziehen jedes Mantels auf eine
    Rennradfelge ein Montagehebel das zeitliche segnet...
  • comanzatara schrieb:

    Gibt es einen Trick @EagleEye666666 ?
    Es kann doch nicht sein, daß beim Aufziehen jedes Mantels auf eine
    Rennradfelge ein Montagehebel das zeitliche segnet...
    Hmmm, also das kommt eben immer auf die Felge und den Reifen an, hier gibt es einige haessliche Kandidaten, wo man die Nerven verlieren kann. Meine Ultegra 6800 Raeder und die Conti's GP 4000SII fallen in diese Rubrik. Soweit ich das sehe, sind die tubeless ready Raeder / Felgen was normale Reifen mit Schlauch angeht ... echt schwierig drauf zu bekommen.
    Ansonsten, immer min. 2 Hebel verwenden. Den ersten langsam und vorsichtig rumdrehen in die Speiche klemmen und dann bis zur naechsten Speiche hier den 2. ansetzen. Echt Tricks bei fiesen Rad/Reifen-Kombis eher leider auch nicht :(
    Daher bin ich echt supi froh das ich bisher keinen einzigen Platten hatte... :D die Angst faehrt da bei mir auch immer mit :) da ich genau weiß das es ein Krampf werden wird :D

    comanzatara schrieb:

    Einen Mißerfolg gabs allerdings auch.
    Der handgefertigte Laufradsatz hat den Rückweg nach Dresden
    angetreten, da die Achsmasse nicht pasen und der Laufradsatzbauer
    von den Normgrößen ausgegangen war. Läßt sich aber Gott sei dank mit
    geringem finanziellen Aufwand auf meine Steckachsen umbauen.
    Glück gehabt!
    Ohje, ja sowas muss man klaeren und aufpassen vor dem Bestellen. Komisch das du nicht gefragt wurdest.


    comanzatara schrieb:

    kurzes Fazit zum Thema Smarttrainer vs. Straße:
    Es war mir eigentlich klar, daß ich auf der straße keinen
    30er Schnitt hinbekomme. Es geht daher etwas langsamer
    beim Kilometersammeln, dafür gibts nun reichlich Höhenmeter.
    Mal sehen wie sich eine Rennradbereifung auf der Straße aus-
    wirkt, was die Geschwindigkeit angeht.
    Da ist es wohl mal an der Zeit Urlaub im Flachland z.B. an der Kueste zu machen? :)
    Zu den Reifen: Glaube berghoch wirst nicht viel merken. Im Downhill schon eher auch was das Kurvenverhalten dann angeht. :)
  • Genau die Contis sind die Problem-Mäntel gewesen, wobei die handgefertigten Challenge Reifen fürs Gelände ähnlich schlimm waren bei der Montage.
    Habe mich allerdings sowohl für den zweiten Laufradsatz an diesem Rad als auch fürs neue Rad für 28mm Contis entschieden.

    Für die 303 Felgen werden ja z. T. sogar 30mm empfohlen wegen der Aerodynamik, des war mir dann aber doch zu viel.
    Man wird sehen, ich bin gespannt!
    Ich werde wohl nie so schnell sein, daß die Aerodynamik wichtig wird.

    Nochmal zu den Achsen des Laufradsatzes: hatte gefragt ob ich die ausmessen soll und mein Bike in der Mail verlinkt.
    Antwort war im wesentl. dass ich darauf verzichten könnte wegen der standardisierten Maßen. Ergebnis : Eine Steckachse ist zu dünn und zu kurz, die andere passt gar nicht erst durch die Nabe. Habe hinten 10mm und vorne 15mm Durchmesser.
    Kontakt zum Laufradbauer und Umbaupreise sind sehr gut ich hoffe das gilt auch für die Räder!

    Meine Lektion aus dem originalverbauten wohl rel. günstigen dt swiss Systemlaufradsatz mit seiner sich immer wieder lösenden Problemspeiche: Nicht bei den Laufrädern sparen...
  • 7 bar klingt recht viel fuer 28mm
    Ich fahre meine 25mm mittlerweile zwischen 90 und 100 PSI also 6,5 bis 7 Bar... Ab und an, auf miesen Strassen lohnt es sich extrem gar noch weniger zu fahren. Ich war letztens einfach zu faul zum aufpumpen und bin mit um die 80 - 85 psi durch die gegend gefahren... der Unterschied was den Komfort anging war schon extrem. Bei nicht so tollem und rauen Beleg echt ein himmelweiter unterschied. Außerdem ist man auch noch schneller und verliert weniger Energie dadurch, dass man einfach nicht so "huepft" durch die zu harten Reifen.
    Ich muss unbedingt meine Conti's jetzt wechseln ... der Hinterreifen hat jetzt schon eine fast 1cm stelle wo kein Gummi mehr zu sehn ist :D (mache morgen mal nen foto)
  • weiter geht es.
    leider warte ich noch immer auf mein Powermeter...
    bin wohl einer absoluten Idiotenfirma aufgesesse, die ich vorher hätte googlen sollen... werde weiter berichten.
    habe meine nicht lieferbaren garminpedale schon auf einen anderen powermeter geändert, der besser lieferbar
    sein sollte. pustekuchen.

    die hitze hat mich doch sehr geschlaucht, die Tage werden kürzer und mein 2016er crossrad ist wieder im smarttrainer
    angekommen. also wird wieder gezwiftet. man muß sagen: die leute bei zwift machen einen besseren job als WG.
    seit kurzem gibt es einen neue Streckenwelt (Innsbruck) und es wurde mal wieder ein Trainingsprogramm gestartet.
    Da ich meinen Spaß am Intervalltraining gefunden habe (und mir ja sonst kein powermeter zur Verfügung steht) mache
    ich nun also bei der zwift academy 2018 mit... als belohnung für die ersten paar abschnitte der academy habe ich tatsächlich
    schon neue gestreifte socken für meinen avatar bekommen. rohrmarkierung 2.0 quasi.
    heute gab es teil 5, das hatte es wieder in sich, zumal ich noch etwas mitgenommen von der gestrigen hochzeit
    im freundeskreis war...


    2018 bisher2.JPGextensive b.JPGextensive anaerobic.JPG

    heute waren die intervalle etwas länger (1 Minute)
    nach dem aufwärmen und einigen intervallen zum eingrooven kam das erste
    "interessante" intervall: es galt 285 watt für eine minute zu halten.
    dann abkühlen und erneut 1 Minute 375w, abkühlen, 395w, abkühlen, 420w, abkühlen,
    und zweimal ne minute nach wahl. wird auch so um 400 bis 450w gewesen sein.

    mein jahresziel waren 5000 km, ich erhöhe dann mal auf 6000 :D .


    ich wollte vor ein paar tagen auch mal schauen wo ich stehe leistungsmäßig.
    da ich zufällig über einen test gestolpert war, habe ich mir gedacht:
    das probiere ich mal aus ! (bisweilen bin ich etwas selbstzerstörerisch veranlagt).

    rampentest.JPG

    nach der 325 w stufe war die luft raus, wenn ich daraus
    nun eine ftp als nennen wir es maximal mögliche durchschnittsleitung für eine
    stunde errechne, liegt das deutlich über meinem letzten test, der
    allerdings auch schon wieder was her ist...

    es geht also voran und zypern kann kommen !

    wenn die beine wieder wollen werde ich mal wieder einen
    reellen ftp test machen, durch den stufentest weiß ich nun
    schon mal was ich in etwa anpeilen kann.

    danke an @EagleEye666666 erneut !
    ohne die mehrfache erwähnung des nutzens von
    Intervalltraining, wäre mir dieses tool vermutlich
    nicht so schnell in den werkzeugkasten gehüpft...

    leider, leider machen Fahrräder süchtig.
    bin gerade dabei mich in ein neues hinterrad zu vergucken
    als ergänzung für meine black beauty...
    mag jmd raten ? ^^
  • So erstmal weiterhin gutes Gelingen und immer schoen an Rest/Recovery denke fuer die GAINS ;)

    comanzatara schrieb:

    danke an @EagleEye666666 erneut !
    ohne die mehrfache erwähnung des nutzens von
    Intervalltraining, wäre mir dieses tool vermutlich
    nicht so schnell in den werkzeugkasten gehüpft...
    Gibt nix besseres, wenn man wenig Zeit zum Trainieren hat.

    Bringe hier mal einen Vergleich an:

    1. Eine Fahrt mit Sprint Intervallen und einem 30 min Kraftakt hat nen Training load (TSS - TrainingStressScore) von 128 bei nur 1h15min Stunde

      dazu in Vergleich
    2. Fahrt mit nem Kollegen (auch nicht gerade ne Kaffee klatsch fahrt, aber eben keinen Intervalle) mit einem TSS von 156 also nur unwesentlich mehr als 1. dafuer aber ueber 79km mit 2h26min Stunden.
    Kurze Erlaeuterung noch zu TSS
    TSS ist ein sehr sehr wichtiger Wert um eine Trainingsfahrt einschaetzen zu koennen. Dieser Wert basiert auf dem eignen FTP und zeigt das Verhaeltnis der gefahrenen Watt (normalized) zur Fahrtzeit und FTP. Also ein Wert von 100 kann man auffassen fuer den Aufwand von 100 Prozent des FTP ueber eine Stunde.
    weblink

    Mit diesen Infos kann man so den Trainingaufwand gut verfolgen und beobachten. Z.B. wenn man eine Woche mal weniger faehrt (Zeit oder Anstrengung), sieht man das direkt an der Summe der TSS zwischen den Wochen.
  • DSC_0599.JPG

    Drei Monate habe ich nun gewartet, bin zwischenzeitlich aufgrund der angeblich besseren Verfügbarkeit
    noch auf ein anderes Produkt gewechselt, aber einige graue Haare später und nahezu überzeugt einem
    Schwindler aufgesessen zu sein, konnte ich heute endlich mein Powermeter bei der Post abholen.



    Ich hoffe auf ein paar warme Tage, damit ich überhaupt noch was davon habe in dieser "Saison"
    und ich bin mal gespannt ob ich es problemlos eingebaut bekomme...
  • ich denke 1 zu 1 tauschen krieg ich grad noch hin :D
    (sonst hätte ich das auch nicht genommen)

    hab sogar an montagefett gedacht ;)

    Ich bin echt mal gespannt, was man so tritt auf den hiesigen Hügeln.
    Auch wenn ich nun nicht direkt Intervalle draußen mache, werde ich wohl
    besser einschätzen können wo ich mehr und wo ich weniger treten sollte
    auf meiner üblichen Runde.
  • kurz vor dem anstehenden Radurlaub habe ich noch das eine oder andere geschafft .
    War auf zwift zuletzt relativ fleißig und habe die zwift Academy 2018 abgeschlossen :D
    ZA1.JPG ZA.JPG

    die ganze Fahrerei brachte es dann mit sich, daß ich gerade eben das angepeilte Jahresziel von 5000 km
    erreicht habe. da das abzusehen war habe ich mir nun 6000 km für dieses Jahr vorgenommen...

    sept2018.JPG

    freue mich nun auf Zypern!