Teaser-Box

Das Forum insbesondere das Portal ist nur für registrierte Mitgliedern
sichtbar bzw. in seinem vollem Umfang nutzbar.

comanzatara`s Rad Thread

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Endlich ließ das Wetter eine erste Ausfahrt mit dem neuen Spielzeug zu. Wenn ich mir meine Beine nachher anschaue, bin ich froh wenigstens zu Beginn der Etappe noch ein Bild vom Rad gemacht zu haben...
    @EagleEye666666 Sprühflasche wird bestellt!
    Dateien
    • DSC_0041.JPG

      (315,7 kB, 7 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSC_0035.JPG

      (749,28 kB, 9 mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • new Equipment arrived. :)
    Mal sehen ob mit den neuen Laufrädern mein Problem mit der wiederkehrenden 8 durch die ständig lose Speiche des Stock- Laufradsatzes verschwindet...
    Den Stock-Satz werd ich dann ( nach Reparatur) wohl mit schmaleren Mänteln als Straßensatz nutzen.
    Dateien
    • DSC_0056.JPG

      (284,19 kB, 6 mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von comanzatara () aus folgendem Grund: Schriftgrößenfail angepaßt.

  • Cmd_Micha schrieb:

    Was für mich wiedermal zeigt, wie schwachsinnig sich die Bikeindustrie entwickelt hat. Ich habe 2x10 an meinen
    Jekylls und damit eine feinere Abstufung (3x10 war traumhaft), noch dazu eine breitere Kette und weniger Schräglauf.
    Dafür spart man sich seitens der Hersteller Schalthebel, Umwerfer und Kettenblätter (also Geld) und verweisst
    stolz auf das geringere Gewicht.
    Ich habe immer ähnlich gedacht, aber ich habe das Ganze aktuell eher aus der Gewichtsperspektive gesehen. Ein sackschweres Bike wollte ich auf keinen Fall,
    denn das würde wohl in der Ecke stehen, und am Ende würde ich nur den Cyclocrosser fahren. Natürlich war ich voreingenommen und Optik war mir auch wichtig
    sowie eine "moderne" Geometrie...

    Nun aber etwas überraschendes. Du hast natürlich Recht die Abstufungen zwischen den Gängen sind feiner, wenn man mehr Kettenblätter hat @Cmd_Micha
    Es gibt ja für alles Websites, auf gear-calculator.com/ habe ich mir das Ganze mit den Gängen mal genauer angeschaut und war am Ende doch überrascht.
    Letztlich habe ich nahezu bedenkenlos zu 1 x 12 gegriffen.
    entfaltung.JPG

    Hier habe ich mal beide Fahrräder als Vergleich eingestellt (es sind beliebige Vergleiche möglich).
    Effektiv hat der Cyclocrosser bei 2 x 11 lediglich 15 Gänge (7 Gänge sind quasi doppelt)
    Das MTB hat bei 1 x 12 logischerweise 12 Gänge.

    Mir war es vorher nicht bewußt, daß so viele Gänge quasi doppelt vorhanden sind.
    Mit diesem Wissen fiel es mir deutl. leichter auf die Differenz von 3 Gängen,
    welche sich aus der obigen Grafik ergeben, zu verzichten.

    Falls es mich irgendwann ins Hochgebirge ziehen sollte, könnte ich immer noch
    auf 30 statt 34 Zähne vorne switchen. Auf den bisherigen Strecken bin ich gut
    zurechtgekommen. Stock wären 32 Zähne am Kettenblatt gewesen, ich habe mich
    nach Kenntnis des obigen Bildes aber aktuell für 34 entschieden.
  • endlich wieder Fahrradwetter.

    gestern Dienst im KH, aber es gibt halt Dinge die einem vom Radeln abhalten...
    Heute bin ich früh rausgekommen und hatte um so mehr Lust auf eine Ausfahrt.
    Am Ende sind es 50 km mit ca. 700 Höhenmetern geworden und das Foto
    von unterwegs wollte ich Euch nicht vorenthalten.

    28.08.2017.JPG
    Dateien
    • DSC_0058.JPG

      (228,18 kB, 6 mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Schicker LRS. Da kann man neidisch werden :P Viel Spass damit, ja die Laufraeder gekauft mit dem Rad kann man leider meist vergessen, wenn dann noch verschiedene Rad-Services dran rumdokt0rn ist es ganz vorbei. Bei meinem einen Problem-Hinterrad stellte sich zum Schluss raus, dass fast keine Speiche mehr mit der richtigen Laenge verbaut war... Dadurch ist es nur logisch, das immer wieder eine brechen muss.

    Ich spare jetzt erstmal auf nen Leistungsmesser, denke mal zu Weihnachten wirds was geben :D alles andere bringt mir nichts.

    MFG Rob
  • @EagleEye666666 Hast Du denn schon mal Leistungsdiagnostik mit Laktatgedöns durchführen lassen
    als Basis für eine gezielte Optimierung durch die genauere Kenntnis der einzelnen Bereiche ?

    Ich spiele für den Fall einer Stagnation mit diesem Gedanken, allerdings kann ich auch guten Gewissens
    erstmal weiter trainieren wie bisher und an meinem Gewicht arbeiten, dann kommen Fortschritte auch
    ohne große Investitionen rel. schnell. :D

    Leistungsmessung hört sich gut an, ich frage mich allerdings, wie man die Kurven am Ende nutzt,
    um das Training zu optimieren, oder Schwächen zu ermitteln, welche es zu trainieren gilt.

    Ich hoffe, daß der Carbonlaufradsatz des MTB qualitativ nicht so schlecht ist wie der Stock-Satz
    des Cyclocrossers... Eine gewichtsneutrale Verbesserung beim Laufradbauer (Light Wolf wars diesmal)
    dürfte hier nämlich mind. so teuer werden wie beidseitige Leistungsmessung, befürchte ich gerade...
  • @Wotichen
    ich kann dir gern von meinen 23k Shortalern welche überweisen, wenn du deiner Meinung bist, daß
    es mir drum geht meinen Zählerstand durch irgendwas hochzutreiben...
    Allerdings dürftest Du diese Woche inzwischen vor mir liegen durch Beiträge wie diese hier:

    WB
    Nice One
    Wird bestimmt zensiert.
    GG Boi!
    Jawoll o7

    dazu fällt mir nur eines ein : ROFL
    Du glaubst gar nicht wie sehr ich lachen mußte, als ich das "recherchiert" habe.
    Wenn ich schon keinen Spaß verstehe, am Ende habe ich Dank Dir trotzdem welchen gehabt.
    Thx.


    Im übrigen: Ein Auto habe ich auch, die wesentl. Leistung beim Auto fahren sehe ich allerdings
    darin das Geld für den Sprit zu verdienen, ansonsten ist Auto fahren eher keine Herausforderung irgendwie.
  • Leute kommt mal beide wieder runter......hängt man sich hier im Forum inzwsichen an jedem halbwegs falsch verstehbaren Satz auf oder kann man auch mal nicht alles so eng sehen? Man man man!
    -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Rechtschreibfehler sind Absicht und dienen der individuellen Gestaltung meines Beitrags ;)
    -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
  • oh das like war nur versehentlich @LtDan77
    Wenn wir uns hier kabbeln (wer hat eigentlich den Fred erstellt?)
    sollte das kein Problem darstellen für die Clangesundheit,
    allzu kritisch erscheint es mir zumindest noch nicht zu sein.


    Evtl. muß die Netiquette mal wieder überarbeitet werden, damit man auch hier härter durchgreifen kann,
    ich bin auch schon lange nimmer ins Lehrerzimmer gerufen worden...

    LtDan77 schrieb:

    Man man man!
    dem möchte man sich fast anschließen.
    Ich gucke gleich noch eben welcher Karteileiche ich nachträglich zu irgendeinem
    Drecks-Jubiläum gratulieren kann, ich vermute das kommt besser an.

    edith sagt: das habe ich nun noch fix erledigt, da kann ich beruhigt schlafen gehen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von comanzatara ()

  • Vergesst es, bin raus. Viel Spaß noch!


    P.S. Ein Like kann man auch zurücknehmen ;-)
    -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Rechtschreibfehler sind Absicht und dienen der individuellen Gestaltung meines Beitrags ;)
    -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
  • comanzatara schrieb:

    @EagleEye666666 Hast Du denn schon mal Leistungsdiagnostik mit Laktatgedöns durchführen lassen
    als Basis für eine gezielte Optimierung durch die genauere Kenntnis der einzelnen Bereiche ?

    ...


    Leistungsmessung hört sich gut an, ich frage mich allerdings, wie man die Kurven am Ende nutzt,
    um das Training zu optimieren, oder Schwächen zu ermitteln, welche es zu trainieren gilt.
    Also das bringt meiner Meinung nach gar nichts, wenn man auf kein spezielles Ziel hin trainiert.
    Und echte Leistungs / Laktat-Tests bringen doch nur wasm wenn man diese regulaer durch die ganze Saison zieht d.h. z.B. an einer Rennserie teilnehmen will und dort ein konkretes Ergebnis/Platzierung versucht zu erzielen.

    Zu deiner Frage bzgl. dem Nutzen der Leistungsdaten:

    Zuerst mal sind wirklich ECHTE Daten ueber die Leistung welche man auf dem Rad erwirkt und eben nicht nur irgendwelche KURVEN.
    Alle anderen Daten wir HR, Geschwindigkeit etc. sind einfach ungenau und dadurch teilweise nutzlos oder eben einfach nur Kurven.
    Es laesst sich zwar schon brauchbar mit HR trainieren, aber ab einem bestimmten Fitness-level kann man Leistungsverbesserungen einfach nicht mehr erkennen.

    Wer einfach hier und da nur mal ne Runde dreht, ohne ein definitives Ziel und einen Plan dieses zu erreichen, der braucht definitiv keinen Leistungsmesser und dem bringen diese Daten auch relativ wenig.
    Natürlich kann man irgendwelche Tendenzen ablesen, aber wozu, nur um sagen zu können: man ist fitter?

    Was versteht man unter Training?

    Training ist fuer mich:
    Einen zeitlich begrenzten Plan, mit einem Ziel, zu haben, welcher vorgibt wie d.h. mit welchem Aufwand und Inhalten man die vorher bestimmte Zeit auf dem Rad verbringt > Wochenplan mit Anzahl der Trainingsstunden

    Bzgl. einer Trainingsfahrt bedeutet das:
    1. Ziel/Einordung der Fahrt: Ausdauer / Interval / Recovery
    2. Struktur der Fahrt: Aufwaermphase + Anzahl & Zonen der eigentlichen Intervalle + Ausfahren = Gesamtzeit der Fahrt
    Aus meiner Sicht ist ein "echtes" und strukturiertes Training (mit dem kurz- oder auch langfristigem Zielen) auf dem Rad ohne Leistungsmesser nicht möglich.

    PS:
    Wer mit Leistung trainiert, der interessiert sich automatisch weniger für Distanzen, Geschwindigkeiten und solche Dinge...
    Es geht nur noch darum wie viel Zeit mit welcher Leistung verbringt alles andere wird ueberfluessig.

    Ich selbst schaue, seit dem Training mit Leistungsmesser, nicht mehr auf km-Leistungen und dergleichen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von EagleEye666666 ()

  • Da bleibe ich doch gern erstmal bei meinen Kurven. Ziel ist ja bei mir auch tatsächlich nur das Level langsam zu heben sowie ein paar Kilos zu mobilisiren noch. Und Spaß soll es machen. Keine Rennen geplant und für die Verbesserung in ein paar Stravasegmenten reichts schon.
    Wenn ich Recovery haben will, fahre ich halt nicht ans Limit und kürzer oder eben direkt indoor, da habe ich keine Steigungen die es mir versauen...
    Ansonsten entscheidet die zur Verfügung stehende Zeit, das Wetter und die Laune letztlich über Streckenwahl / Fahrradwahl und somit Inhalt des Trainings.

    Ich dachte man könnte mit jährlichen Leistungstests sozusagen den erreichten Fortschritt dokumentieren (und ggfs. noch den einen oder anderen Tipp bekommen). Mit dem bisher angelesenen Wissen habe ich ja auch schon gute Fortschritte hinbekommen und bin mehr als zufrieden. Zu sehen wie sich die Zeiten bei meinen schlimmsten Steigungen entwickeln ist jedenfalls nicht allzu frustrierend.

    Mit dem MTB gehts nun zum Teil in eine andere Richtung. Wenn mein Bruder kommt, werde ich mal Trail mit ihm fahren. Da gehts ja auch eher um Spaß als um Zeiten. Den einen oder anderen "Stunt" (Drops/ Minisprünge/ Rad versetzen in Kehren) muß man sich auch mal angucken, befürchte ich.