Teaser-Box

Das Forum insbesondere das Portal ist nur für registrierte Mitgliedern
sichtbar bzw. in seinem vollem Umfang nutzbar.

Kette Ölen, wie mach ich es richtig?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Kette Ölen, wie mach ich es richtig?

    ernst gemeinte Frage!
    Wie geht Ihr da vor
    Man findet soviel widersprüchliches im Netz

    Ich mach es aktuell so

    1. Antrieb/Kette mit Kettenreiniger säubern
    2. auslüften lassen
    3. Kette Glied für Glied von oben in die Röllchen leicht mit Öl benetzen
    4. Öl über Nacht einwirken lassen
    5. am nächsten Tag überschüssiges Öl mit Lappen von der Kette putzen, so das diese von außen quasi wieder trockenen ist.
    Ansonsten reibe ich die Kette mit einem Lappen nach jeder Fahrt trocken falls diese Nass geworden ist.

    Als Öl benutze ich von Muc off das Hydrodynamic 894 (Team Sky) das sowohl für Nass und Trocken empfohlen wird aus folgenden Grund

    • es riecht gut (ja lacht nur! aber ich habe die Räder in der Wohnung) und daher ist es für mich wichtig
    • ist es blau eingefärbt und ich kann sehr gut erkennen wo es haftet und wo nicht
    • ist es für Trocken und Naß gleichermaßen geeignet


    Da ich ein Noob bin,
    bin ich für Verbesserungsvorschläge immer offen
    Ich bin nicht die Signatur, ich putze hier nur











  • ich mache mit trockenen vliesstüchern die kette sauber, quasi nach der fahrt. dann sparsam Öl oder Trockenschmiermittel. (je nach Rad, fürs mtb eher Öl, Rennrad mit Dem anderen Zeug)
    dann ggfs. was zu viel ist runternehmen, wenn ich es sparsam hinbekommen habe, lasse ich es so.

    was ich nicht wusste : trockenschmiermittel muss man sehr oft machen, also nach jeder zweiten bis dritten ausfahrt. Öl halt bisserl länger.

    dies kettensäuberungszeug war ein fehlkauf den quatsch mit giesskanne usw. werde ich nicht machen. so ein durchlaufböxchen habe ich nicht und glaube ich brauche ich nicht. Hätte Angst die Schmierung zu nachhaltig mit nasser Reinigung zu zerstören. aber solange alles glatt läuft und zu schalten geht, führen wohl viele wege nach rom.
  • in der einschlägigen Literatur wird/ Wurde davon abgeraten, mit Lösungsmittel und "Gerät" die Kette
    zu reinigen, da man in den Röllchen den Schmierfilm zerstört. Das Zeug habe ich auch mal gekauft,
    einmal benutzt und dann nie wieder.

    Ich wische die Kette mit einem mit WD40 getränkten Tuch ab. so dass sie aussen sauber ist und
    träufle dann das Schmiermittel (Teflon auf Wachsbasis) bei durchlaufender Kette auf die Kette
    (das Wachsbasierte ist sehr flüssig)

    Wenn ich Lust habe, dann Röllchen für Röllchen (Öl mit Teflon)

    Auf jeden Fall nach dem Ölen die Kette laufen lassen.

    nach 5 Minuten abwischen.

    Ich schmiere immer dann, wenn ich die Kette höre, den Klang hat man im Ohr.
    officially certified alter Sack

    Niveau ist keine Creme, Empathie ist kein Problem.



  • Ich hier bin von Oel weg. Die dreckigen oel-Finger hatte ich satt. Ich arbeite jetzt schon seit 2 Jahren mit Squirt squirt-lube.de/
    Quasi des Wachsen fuer Anfaenger und weniger Pros, welche wachs-baeder mit der kette machen und denn noch irgendwelches pulver draufwerfen vor dem trocknen.

    Gekaufte Ketten werden entfettet, entweder mit Benzin oder Degreaser, richtig gebadet und geschuettelt. Dann trocknen mit Luftdruck ausblasen.
    Squirt auf die Kette hauen (einfach drauf und kurbel drehn, glied fuer glied hatte ich noch nie gemacht) auch immer einen Tag vor der Fahrt. Meistenst ziehe ich die Kette nochmal durch und drueck mit dem Zeigefinger und Daumen des Wachs in die Glieder. Das bleibt dann so 5 min und dann naechste Schicht.

    Eines steht aber fest: wenn es regnet, muss man die Kette dannach tocknen.... Das wachs schuetzt die Kette nicht vor Rost etc.
    Und aus meiner Erfahrung ist bei Naesse Wachs eher kacke, da man oft wieder auftragen muss und die Kette schnell trocken ist.
    Also das mit der Langlebigkeit vom Marketing sehe ich daher etwas anders. Vielleicht mache ich es aber auch nicht richtig :D

    Fuer mich passt das aber alles soweit. Fuer mich ausschlaggebend ist die Oel-freien haende, auch waehrend der Fahrt, falls die Kette mal runterspringt etc. Finger werden dreckig, lassen sich aber leicht waschen.
    Die Kette wird natuerlich auch dreckig und auch das wachs wird schwarz, beim Trainer hinterlaesst es ueberall so schwarze pupsel. Wenn man drauftritt kann es ziemlich fest werden und erschwert das saubermachen. Geht aber alles, besser als Oel-Dreck...
    Die Ketten scheinen auch gut durchzuhalten mit Wachs anstatt Oel. Bisher musste ich nichtmal die CX, Commute Kette wechseln, welche schon seit ner weile, froehlich vor sich hin rostet, aber noch immer gut laeuft und bisher nicht gestreckt ist...

    MFG Rob

    PS:
    Von mir also kein Himmel-jauf-Pro-Wachs. Fuer mich passt es und ich komme damit am Besten klar. Achso vorher hatte ich Finish line Dry und auch Wet